English: Annual energy yield / Español: Rendimiento energético anual / Português: Produção anual de energia / Français: Production annuelle d'énergie / Italiano: Resa energetica annua

Der Jahresenergieertrag gibt an, welche Strommenge eine Windkraftanlage oder ein Windpark innerhalb eines Jahres produzieren wird (Windgutachten) oder produziert hat (Ertragsanalyse). Er wird in MWh/a oder GWh/a angegeben.

Der langjährig mittlere Jahresenergieertrag ist eine Prognose über den Jahresenergieertrag, den eine Anlage im Mittel in nächsten 10 - 30 Jahren (je nach Bezugszeitraum) erzielen wird. Dabei wird davon ausgegangen, dass in der Zukunft die gleichen Windverhältnisse herrschen wie in der Vergangenheit.

Der Jahresenergieertrag wird auf Grundlage des in Nabenhöhe ermittelten Windpotenzials mit einer spezifischen Leistungskurve und 100% Verfügbarkeit angegeben. Es wird auch vom

beeinflusst.

Es ist darauf zu achten, ob irgendwelche Energieverluste und zusätzlich die Unsicherheiten berücksichtigt wurden.

Beschreibung

Der Jahresenergieertrag in der Windkraft bezieht sich auf die Menge an elektrischer Energie, die ein Windkraftwerk innerhalb eines Jahres produzieren kann. Dieser Wert wird in Kilowattstunden (kWh) gemessen und ist ein wichtiger Indikator für die Leistungsfähigkeit der Anlage. Der Jahresenergieertrag hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Windgeschwindigkeit an dem Standort des Windkraftwerks, der Effizienz der Turbinen und der Größe der Anlage. Um den Jahresenergieertrag zu berechnen, werden in der Regel Daten zur durchschnittlichen Windgeschwindigkeit am Standort des Windkraftwerks verwendet. Anhand dieser Daten kann eine Prognose erstellt werden, wie viel Energie das Windkraftwerk in einem Jahr produzieren wird. Der Jahresenergieertrag ist wichtig für Investoren und Betreiber von Windkraftanlagen, da er Auskunft darüber gibt, wie rentabel die Anlage ist. Der Jahresenergieertrag kann auch dazu verwendet werden, die Effizienz verschiedener Windkraftwerke miteinander zu vergleichen. Anhand dieses Werts können Entscheidungen getroffen werden, wie z.B. ob weitere Investitionen in das Windkraftwerk sinnvoll sind oder ob es an einigen Stellen Optimierungspotenzial gibt. Insgesamt ist der Jahresenergieertrag ein entscheidender Wert für die Bewertung und Optimierung von Windkraftanlagen.

Anwendungsbereiche:

  • Investitionsentscheidungen
  • Prognosen für die Energieerzeugung
  • Optimierung von Betriebsabläufen
  • Vertragsverhandlungen

Risiken:

  • Abweichung von erwarteten Werten
  • Technische Störungen der Anlage
  • Änderungen in der Windgeschwindigkeit
  • Unvorhergesehene Umweltbedingungen

Beispiele:

  • Berechnung des Jahresenergieertrags für den geplanten Windpark
  • Vergleich des tatsächlichen Jahresenergieertrags mit den prognostizierten Werten
  • Anpassung der Betriebsstrategie basierend auf dem ermittelten Jahresenergieertrag

Triviales

Ein sehenswertes Video von Fred Feuerstein zeigt, wie viel Energie durch die Drehung eines Windrades erzeugt werden kann.

Wussten Sie, dass die durchschnittliche Jahresenergieertrag eines einzigen Windrades ausreicht, um über 1.000 Haushalte mit Strom zu versorgen?

Beispielsätze:

  • Der Jahresenergieertrag des Windparks übertraf die Erwartungen der Investoren.
  • Durch die Messung des Jahresenergieertrags können zukünftige Prognosen präziser erstellt werden.
  • Der Rückgang im Jahresenergieertrag war auf unerwartete Wetterbedingungen zurückzuführen.

Ähnliche Begriffe:

  • Jahresertrag
  • Energieausbeute
  • Energieertrag pro Jahr
  • Windenergieproduktion

Weblinks

Zusammenfassung:

Der Jahresenergieertrag im Kontext der Windkraft bezieht sich auf die Menge an elektrischer Energie, die ein Windkraftwerk in einem Jahr erzeugen kann. Er wird verwendet, um Investitionsentscheidungen zu treffen, Betriebsabläufe zu optimieren und Prognosen für die Energieerzeugung zu erstellen. Risiken in Bezug auf den Jahresenergieertrag können Abweichungen von den Erwartungen, technische Störungen oder unvorhergesehene Umweltbedingungen umfassen.

--



Thüga Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG
Großer Burstah 42, 20457 Hamburg
www.ee.thuega.de

Ähnliche Artikel

BDB-Index Version 2011 ■■■■■■■■■
Der BDB-Index Version 2011 (früher auch als IWET-Index bekannt) ist einer von der Betreiber-Datenbasis . . . Weiterlesen
Ertragsgutachten ■■■■■■■■■
In einem Ertragsgutachten werden sowohl die Wind verhältnisse an einem geplanten Standort als auch Jahresenergieerträge . . . Weiterlesen
Bruttoenergieertrag ■■■■■■■■
Der Bruttoenergieertrag ist ein Jahresenergieertrag, der keinen Ertragsverlust wie zB. den Abschattungsverlust, . . . Weiterlesen
Betriebsdaten ■■■■■■■■
Betriebsdaten sind von der Steuerung der Windkraftanlage aufgenommene Daten, die Informationen zum Betriebsverhalten . . . Weiterlesen
Ertragsberechnung ■■■■■■■■
Mit WAsP kann der langjährige mittlere Jahresenergieertrag einer einzeln stehenden Windkraftanlage (freie . . . Weiterlesen
Energieertrag ■■■■■■■■
Energieertrag bezieht sich speziell auf die Menge an elektrischer Energie, die von einer Windkraftanlage . . . Weiterlesen
energetische Verfügbarkeit ■■■■■■■
energetische Verfügbarkeit: Die energetische Verfügbarkeit bezieht sich im Gegensatz zur zeitlichen . . . Weiterlesen
Betriebsergebnisse ■■■■■■■
Als Betriebsergebnisse werden die Energieerträge, also die produzierten Strommenge in kWh, von Windkraftanlagen . . . Weiterlesen
Langfristertrag ■■■■■■■
Der Langfristertrag einer Windkraftanlage, meist in MWh/a angegeben, bezeichnet den realen langjährig . . . Weiterlesen
Nettoenergieertrag
Der Nettoenergieertrag ist ein Jahresenergieertrag, der Abschattungsverluste durch andere Windkraftanlagen . . . Weiterlesen