Im großen Maßstab werden Windräder (auch Windmühlen genannt) aufgestellt, deren Energie in Strom umgewandelt wird. Damit werden Windmühlen annähernd standortunabhängig. Lediglich die zu erwartende Windenergie (Windhöffigkeit)ist noch standortbestimmend.

Windkraftanlagen erreichen heutzutage pro Jahr etwa zwischen 1.400 und über 5.000 Volllaststunden. Dabei sind die besten Standorte offshore (d.h. vor den Küsten, wo nichts den Wind stört). 5.000 Stunden sind 13,7 Std. pro Tag.

 



Hier könnte auch Ihre Werbung stehen.
Weitere Informationen.

Ähnliche Artikel

Energie auf industrie-lexikon.de■■■■■■
Energie: Energie ist eine physikalische Zustandsgröße. Die Energie eines Systems lässt sich selbst . . . Weiterlesen
Primärenergie auf architektur-lexikon.de■■■■
Die Primärenergie ist die Energiemenge, die wir am Anfang der Versorgungskette "der Natur entnehmen". . . . Weiterlesen
Ökostrom auf umweltdatenbank.de■■■■
Ökostrom: Ökostrom in Deutschland; - Die deutschen Haushalte sind bereits Weltmeister beim Mülltrennen . . . Weiterlesen
Paragraph 31 ■■■■
Laddermill ■■■■
Abschaltwindgeschwindigkeit ■■■
Seekabel ■■■
Seekabel sind in den Meeren verlegte Kabel zur Übertragung von elektrischer Energie, zB. dem Strom von . . . Weiterlesen
Einführung ■■■
Einführung:  ; - Jubiläum: 10 Jahre Wind-Lexikon!; - - Herzlich Willkommen beim Windlexikon!; - Das Windlexikon ist . . . Weiterlesen
Windkraftanlage auf umweltdatenbank.de■■■
Windkraftanlage: Windkraftanlagen (WKA), Windenergieanlagen (WEA) und Windenergiekonverter (WEK) sind . . . Weiterlesen
WKA ■■■
WKA ist die Abkürzung für Windkraftanlage bzw. Windkraftanlagen (WKAn). Sie werden auch oft als Windmühlen, . . . Weiterlesen