English: Hub height / Español: Altura del buje / Português: Altura do cubo / Français: Hauteur du moyeu / Italiano: Altezza del mozzo

Die Nabenhöhe ist die Höhe, in der sich die Nabe des Windrotors über der Geländeoberfläche befindet.

Die Wahl der geeigneten Nabenhöhe (NH) ist in erster Linie von den Windverhältnissen am geplanten Standort und hier vor allem von der Rauhigkeit des Geländes abhängig. Hierüber geben Windgutachten Aufschluss. In den meisten Fällen bringen im Binnenland an Standorten mit hohen Rauhigkeiten und entsprechenden Turbulenzen größere Nabenhöhen wirtschaftliche Vorteile. Offshore oder in ebenen Küstenregionen steht der Mehrertrag durch einen höheren Turm den höheren Kosten des größeren Turmes gegenüber. Mit einem Gittermast kann eine Nabenhöhe bis 160 m erreicht werden. (z.B. in Laasow ca. 20 km westlich von Cottbus)

Beschreibung

Die Nabenhöhe im Windkraftkontext bezieht sich auf die vertikale Höhe, auf der der Rotor einer Windkraftanlage montiert ist. Sie wird vom Boden bis zur Nabe der Windkraftanlage gemessen. Eine höhere Nabenhöhe ermöglicht in der Regel eine bessere Ausnutzung der Windenergie und somit eine höhere Energieproduktion. Die Nabenhöhe wird meist in Metern angegeben und kann je nach Standort und Anlagentyp variieren. Sie spielt eine wichtige Rolle in der Effizienz und Rentabilität von Windkraftanlagen.

Anwendungsbereiche

  • Optimierung der Energieerzeugung
  • Standortauswahl für Windparks
  • Berechnung von Windgeschwindigkeiten in verschiedenen Höhen
  • Entwicklung neuer Windenergieanlagen

Risiken

  • Stabilität der Konstruktion bei höheren Nabenhöhen
  • Erhöhtes Risiko von Schäden durch Stürme
  • Zunahme der Wartungskosten bei größeren Höhen

Beispiele

  • Nabenhöhe von 100 Metern für Offshore-Windpark
  • Nabenhöhe von 80 Metern für Onshore-Windkraftanlage

 

Beispielsätze

  • Die Nabenhöhe der neuen Windkraftanlage beträgt 120 Meter.
  • Wir haben die Nabenhöhe der Anlage erhöht, um mehr Energie zu erzeugen.

Ähnliche Begriffe

  • Turmhöhe
  • Rotordurchmesser
  • Anlagenhöhe

Weblinks

 

Zusammenfassung

Die Nabenhöhe bezeichnet die Höhe, auf der sich der Rotor einer Windkraftanlage befindet. Sie ist ein wichtiger Faktor für die Effizienz der Anlage, da höhere Nabenhöhen eine bessere Ausnutzung der Windenergie ermöglichen. Zudem kann eine höhere Nabenhöhe auch dazu beitragen, dass der Rotor in größeren Höhen über dem Boden Windströmungen mit höheren Geschwindigkeiten einfangen kann. Dadurch können Windkraftanlagen mit höheren Nabenhöhen mehr Energie erzeugen und somit wirtschaftlicher betrieben werden.

--



Thüga Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG
Großer Burstah 42, 20457 Hamburg
www.ee.thuega.de

Ähnliche Artikel

Orografieeinfluss ■■■■■■■
Als Orografieeinfluss wird die Veränderung der Windverhältnisse durch die Geländeoberfläche bezeichnet. . . . Weiterlesen
Hybridturm ■■■■■■
Der Hybridturm ist eine spezielle Bauform für Wind kraftanlagen mit Nabenhöhen zwischen 120 m bis 180 . . . Weiterlesen
Nachtbetrieb ■■■■■■
Wird in einem Schallgutachten festgestellt, dass nachts die Grenzwerte nach dem BImSchG überschritten . . . Weiterlesen
Messmast ■■■■■■
Ein Messmast ist ein Mast, an dem Sensoren, wie Anemometer, Wind richtungsgeber usw. auf verschiedenen . . . Weiterlesen
Kranstellfläche ■■■■■■
Die Kranstellfläche beispielhaft für ein 2,3 MW Anlage mit 90 m Nabenhöhe ist so auszuführen, dass . . . Weiterlesen
Anemometer ■■■■■■
Das Anemometer ist ein Messgerät zur Erfassung der Windgeschwindigkeit (m/s). Es stammt vom griechischen . . . Weiterlesen
Gittermast ■■■■■
Ein Gittermast, auch Fachwerkturm, Gitterturm oder Stahlgitterturm genannt, ist eine Fachwerkskonstruktion . . . Weiterlesen
Wind ■■■■■
In Bodennähe bewirkt die Reibung an der Erdoberfläche, dass der Wind nicht isobarenparallel, sondern . . . Weiterlesen
Vergütung ■■■■■
Eine Vergütung bezeichnet die für eine Dienstleistung in Geld entrichtete oder zu entrichtende Gegenleistung. . . . Weiterlesen
Luftströmung ■■■■■
Als Wind (althochdeutsch wint) bzw. Luftströmung wird in der Meteorologie eine gerichtete, stärkere . . . Weiterlesen