English: Rotor / Español: Rotor / Português: Rotor / Français: Rotor / Italiano: Rotor

Der Rotor besteht aus einem oder mehreren Rotorblättern (meistens sind es drei Rotorblätter), die an der Rotornabe befestigt sind und mehreren Drehkränzen und Antrieben zur Blattverstellung. Der Rotor entzieht der strömenden Luftmasse (Wind) durch das Auftriebsprinzip kinetische Energie und wandelt diese in mechanische Rotationsenergie um, welche an den Triebstrang übertragen wird. Hier erfährt die Drehzahl und das Drehmoment eine Übersetzung.

Rotor

Quelle Foto: Nordex SE

Beschreibung

Ein Rotor im Kontext der Windkraft bezeichnet die drehbare Komponente einer Windenergieanlage, die durch den Wind in Bewegung gesetzt wird. Der Rotor besteht aus Rotorblättern, die die kinetische Energie des Windes in Rotationsenergie umwandeln. Diese Rotationsenergie wird dann auf den Generator übertragen, der elektrische Energie erzeugt. Der Durchmesser des Rotors bestimmt maßgeblich die Effizienz und Leistungsfähigkeit der Windkraftanlage. Die Form, Anzahl und Neigung der Rotorblätter werden sorgfältig entworfen, um eine optimale Ausnutzung des Windes zu gewährleisten. Auch die Steuerung des Rotors spielt eine wichtige Rolle, um die Stabilität und Sicherheit der Anlage zu gewährleisten.

Anwendungsbereiche

  • Onshore-Windenergieanlagen
  • Offshore-Windparks
  • Kleinwindanlagen für den privaten Gebrauch
  • Industrielle Windkraftanlagen zur Stromerzeugung

Risiken

  • Überlastung durch starke Windböen
  • Verschleiß und Materialermüdung der Rotorblätter
  • Kollisionsgefahr für Vögel und Fledermäuse

Beispiele

  • Der Rotor der Windkraftanlage dreht sich langsam im Wind.
  • Die Enden der Rotorblätter sind leicht nach oben gebogen.
  • Die Größe des Rotors bestimmt die Leistungsfähigkeit der Anlage.

Beispielsätze

  • Der Rotor dreht sich schnell im Wind.
  • Die Blätter des Rotors sind stark beansprucht.
  • Dem Rotor wurde eine neue Steuerung eingebaut.
  • Ich sehe den großen Rotor am Horizont.
  • Die Rotoren der Windkraftanlagen drehen sich zusammen im Wind.

Wortherkunft

Der Begriff "Rotor" stammt aus dem Lateinischen und bedeutet "drehen" oder "kreisen". In Bezug auf die Windkraft bezieht sich der Rotor auf den drehbaren Teil der Windenergieanlage, der sich durch den Wind in Bewegung setzt.

Ähnliche Begriffe und Synonyme

Weblinks

Zusammenfassung

Ein Rotor im windkraft Kontext ist die drehbare Komponente einer Windenergieanlage, die die kinetische Energie des Windes in Rotationsenergie umwandelt. Er besteht aus Rotorblättern, die sorgfältig entworfen werden, um eine optimale Nutzung des Windes zu ermöglichen. Der Rotor kommt in verschiedenen Anwendungsbereichen wie Onshore- und Offshore-Windkraftanlagen sowie Kleinwindanlagen zum Einsatz. Allerdings birgt der Rotor auch Risiken wie Überlastung und Kollisionsgefahr. Insgesamt ist der Rotor eine essentielle Komponente zur Erzeugung von elektrischer Energie aus Wind.

--



Thüga Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG
Großer Burstah 42, 20457 Hamburg
www.ee.thuega.de

Ähnliche Artikel

Windenergieanlage ■■■■■■■■■■
Eine Windenergieanlage (WEA) ist eine Maschinen werden als technische Arbeitsmittel vor allem für mechanische . . . Weiterlesen
Windkraft ■■■■■■■■■■
Die Windkraft zählt nun zu den Erneuerbaren Energien, da sich die im Wind enthaltene Energie, ebenso . . . Weiterlesen