English: Curtailment / Español: Reducción / Português: Redução / Français: Réduction / Italian: Riduzione

Abschlag bezeichnet im Kontext der Windkraft die gezielte Reduzierung der Energieerzeugung von Windkraftanlagen. Dies geschieht oft auf Anweisung von Netzbetreibern oder aufgrund technischer und wirtschaftlicher Überlegungen.

Allgemeine Beschreibung

Abschlag ist ein Mechanismus, der verwendet wird, um die Energieproduktion von Windkraftanlagen zu begrenzen, wenn das Stromnetz die erzeugte Energie nicht aufnehmen kann oder wenn andere betriebliche Einschränkungen dies erfordern. Curtailment (engl.) ist oft notwendig, um die Stabilität des Stromnetzes zu gewährleisten und Überlastungen zu vermeiden.

Abschaltungen können temporär und situativ sein, beispielsweise bei extremen Wetterbedingungen oder während Wartungsarbeiten am Stromnetz. In einigen Fällen kann es auch wirtschaftliche Gründe geben, beispielsweise wenn die Strompreise aufgrund eines Überangebots an Energie extrem niedrig sind und die Produktion unwirtschaftlich wird.

Gründe für Abschläge

  1. Netzüberlastung: Wenn das Stromnetz die produzierte Energie nicht aufnehmen kann, weil die Kapazität begrenzt ist oder andere technische Einschränkungen vorliegen.
  2. Wetterbedingungen: Bei extremen Wetterbedingungen, wie Stürmen oder starken Winden, können Windkraftanlagen abgeschaltet werden, um Schäden zu vermeiden.
  3. Marktsituation: Wenn der Strompreis so niedrig ist, dass die Produktion von Energie nicht rentabel ist, können Betreiber entscheiden, die Produktion zu drosseln.
  4. Wartungsarbeiten: Während Wartungsarbeiten am Stromnetz oder an den Windkraftanlagen selbst kann es notwendig sein, die Energieerzeugung vorübergehend zu reduzieren.

Anwendungsbereiche

Abschlag findet in verschiedenen Bereichen der Windkraft Anwendung:

  1. Onshore-Windkraftanlagen: Hier tritt der Abschlag häufig in Regionen mit hoher Windkraftkapazität auf, wo das Stromnetz nicht immer in der Lage ist, die erzeugte Energie vollständig aufzunehmen.
  2. Offshore-Windkraftanlagen: Abschläge können notwendig sein, wenn die Kabel, die den Strom ans Festland transportieren, gewartet werden oder nicht genug Kapazität haben.
  3. Netzmanagement: Netzbetreiber nutzen den Abschlag als Werkzeug, um die Stabilität des Stromnetzes zu gewährleisten und Überlastungen zu vermeiden.

Bekannte Beispiele

Ein bekanntes Beispiel für Abschlag ist der häufige Einsatz in Norddeutschland, wo es eine hohe Konzentration von Windkraftanlagen gibt. Hier kommt es oft zu Abschlägen, weil das regionale Stromnetz die produzierte Energie nicht immer vollständig aufnehmen kann.

Ein weiteres Beispiel ist der Einsatz von Curtailment in Kalifornien, USA, wo Windkraftanlagen regelmäßig gedrosselt werden, um die Netzstabilität während Zeiten hoher Energieproduktion aus erneuerbaren Quellen zu gewährleisten.

Behandlung und Risiken

Abschläge können erhebliche finanzielle Auswirkungen auf Windkraftbetreiber haben, da sie die Menge der verkauften Energie reduzieren. Dies kann die Rentabilität der Windkraftanlagen beeinträchtigen und die Investitionsanreize verringern.

Die Hauptstrategien zur Minimierung der Notwendigkeit von Abschlägen umfassen:

  1. Netzausbau: Investitionen in die Erweiterung und Verbesserung des Stromnetzes, um mehr Energie aufnehmen zu können.
  2. Speichertechnologien: Einsatz von Energiespeichersystemen, um überschüssige Energie zwischenzuspeichern und bei Bedarf freizugeben.
  3. Marktanreize: Einführung von wirtschaftlichen Anreizen und Vergütungssystemen, um den Betrieb der Anlagen auch bei niedrigen Strompreisen wirtschaftlich zu machen.

Ähnliche Begriffe

  • Lastabwurf: Reduzierung der Energieabnahme durch bestimmte Verbraucher, um das Netz zu entlasten.
  • Netzmanagement: Strategien und Maßnahmen zur Steuerung und Optimierung des Stromnetzes.
  • Einspeisemanagement: Regelung der Energieeinspeisung ins Stromnetz, um die Netzstabilität zu gewährleisten.

Artikel mit 'Abschlag' im Titel

  • Luftdichteabschlag: Der Luftdichteabschlag ist eine Korrektur des berechneten Jahresenergieertrages, da bei den Berechnungen die verwendete Leistungskennlinie nicht auf die standortspezifische Luftdichte angepasst wurde
  • Sicherheitsabschlag: Sicherheitsabschlag : Prognosen bergen immer Unsicherheiten. Um diese zu berücksichtigen, werden von den Annahmen immer Abschläge vorgenommen, um die Sicherheit für den Investor zu erhöhen

Weblinks

Zusammenfassung

Abschlag im Windkraftkontext bezeichnet die gezielte Reduzierung der Energieproduktion, um die Stabilität des Stromnetzes zu gewährleisten und technische oder wirtschaftliche Einschränkungen zu berücksichtigen. Trotz seiner Notwendigkeit kann der Abschlag finanzielle Nachteile für Windkraftbetreiber mit sich bringen, weshalb Maßnahmen zur Minimierung der Abschläge wichtig sind.

--



Thüga Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG
Großer Burstah 42, 20457 Hamburg
www.ee.thuega.de