Die Luftdichte hat einen direkten Einfluss auf die im Wind enthaltene Energie. Die mittlere Luftdichte eines Standortes ist ohne Messung nicht genau bekannt. Sie hängt von der geodätischen Höhe ab und kann aufgrund von Wetterstationsdaten abgeschätzt werden. Es wird üblicherweise ein mittlerer Wert angenommen.

In den Ertragsdaten bestehender Windkraftanlagen ist der Einfluss der lokalen Luftdichte enthalten. Ist die Luftdichte am geplanten und der bestehenden Windpark vergleichbar, muss demnach die Luftdichte nicht explizit in der Modellberechnung berücksichtigt werden.



 
Thüga - Erneuerbare Energien GmbH
 
Nachhaltig neue Energie für kommunale Lebensräume

Ähnliche Artikel

Umgebungsturbulenz ■■■■
Unter Umgebungsturbulenz wird die Turbulenzintensität der freien Anströmung, dh. ohne den Einfluss . . . Weiterlesen
Rotorfläche ■■■■
Verfügbarkeit ■■■■
Orografieeinfluss ■■■■
Als Orografieeinfluss wird die Veränderung der Windverhältnisse durch die Geländeoberfläche bezeichnet. . . . Weiterlesen
Leistungskennlinie ■■■■
Die Leistungskennlinie ist eine Kennlinie, die den Zusammenhang zwischen Leistung und Wind­geschwindigkeit . . . Weiterlesen
Barometer ■■■■
Ein Barometer ist ein Messinstrument zur Bestimmung des Luftdrucks. Durch die Messung des Luftdrucks . . . Weiterlesen
Wetterstation ■■■■
An einer Wetterstation werden mit verschiedenster Messgeräten, wie zB. Anemometern und Windrichtungsgebern . . . Weiterlesen
Laddermill ■■■■
Abschaltwindgeschwindigkeit ■■■■
Windenergie ■■■■
Die Windenergie (Wind-Energie oder Windkraft) gehört zu den erneuerbaren Energiequellen. Die Bewegungsenergie . . . Weiterlesen