Die Rotordrehzahl ist vom Windkraftanlagentyp abhängig. Je größer die Windkraftanlage, desto langsamer die Rotordrehzahl. Kleinwindanlagen bis 1 kW haben Rotordrehzahlen bis zu 1000 U/min. Viele Anlagen in Deutschland, die eine Leistung von bis zu 1 MW aufweisen, drehen sich die Rotoren je nach Windgeschwindigkeit etwa 12-32 Mal/Minute. Windkraftanlagen bis 2 MW haben eine Rotordrehzahl von 10-20 U/min. Der zum heutigen Stand gängige gebaute Anlagentyp mit einer Leistung ab 3 MW weisen Rotordrehzahlen von 5-18 U/min.

Die Rotordrehzahl einer Windkraftanlage kann starr oder variabel sein. Die Drehzahl hängt von verschiedenen Parametern ab, hauptsächlich von der Blattlänge, der Schnelllaufzahl und dem Anlagenkonzept.

Bei stall -geregelten Windenergieanlagen gibt es meist zwei feste Drehzahlen, pitch -geregelte WEA arbeiten oft mit variabler Drehzahl. Aus der maximalen Rotordrehzahl und dem Durchmesser kann die maximale Blattspitzengeschwindigkeit berechnet werden, die wesentlichen Einfluss auf die Geräuschentwicklung am Rotor hat.



Hier könnte auch Ihre Werbung stehen.
Weitere Informationen.

Ähnliche Artikel

Infraschall ■■■■■■■■
Infraschall ist ein Schall außerhalb des menschlichen Hörbereichs mit sehr niedrigen Frequenzen unter . . . Weiterlesen
Drehzahl ■■■■■■
Schnelllaufzahl ■■■■■
Die Schnelllaufzahl ist gleich die Blattspitzengeschwindigkeit (Umfangsgeschwindigkeit) geteilt durch . . . Weiterlesen
Pitch ■■■■■
Stall ■■■■
Die Stall -Windkraftanlagen regeln die Leistung über den Strömungsabriss (Stall). Es ist die einfachste . . . Weiterlesen
Rotorschub ■■■
Der Rotorschub ist definiert als die Kraft in Strömungsrichtung, die von der Luftströmung auf die Windkraftanlage . . . Weiterlesen
Leistungsregelung ■■■
Eine Leistungsregelung, also ein Regelung der Nennleistung der Windkraftanlage, ist nötig, um den Generator . . . Weiterlesen
IPC ■■■
Vensys ■■■
Der Windkraftanlagenhersteller Vensys baut ihre Anlagen ohne Hauptwelle, Getriebe, Zwischenwelle und . . . Weiterlesen
Abschaltwindgeschwindigkeit ■■■