- Pitch:

Bei pitch-geregelten Windkraftanlagen wird die Leistung durch das Verdrehen der Rotorblätter begrenzt. Im Stillstand ist der Pitchwinkel = 90°, soll die Anlage Energie produzieren liegt der Winkel bei 0°. Ab etwa 13 m/s nimmt dann der Winkel bis zu 30° zu, um die Auftriebskraft  zu begrenzen.

Pitch-geregelte Rotoren haben in der Regel ein geringeres Gewicht als stall -geregelte Rotoren gleicher Baugröße und verursachen geringere Lastspitzen im Antriebsstrang. Sie verlangen jedoch einen höheren konstruktiven Aufwand in der Nabe für die Blattwinkelverstellung und somit auch höhere Kosten. Diese werden jedoch durch die bessere Effizienz – und damit höhere Energieerträge – im gesamten Betriebsbereich bei unterschiedlichen Windgeschwindigkeiten kompensiert.



Hier könnte auch Ihre Werbung stehen.
Weitere Informationen.

Ähnliche Artikel

Tip-Bremse ■■■■■
Stall ■■■■■
Die Stall -Windkraftanlagen regeln die Leistung über den Strömungsabriss (Stall). Es ist die einfachste . . . Weiterlesen
Lineare Regression ■■■■■
Die lineare Regression wird im Bereich der Windenergie verwendet, um Ertragsdaten und Windgeschwindigkeiten . . . Weiterlesen
Schubbeiwert ■■■■■
Der Rotorschub ist die Kraft, die horizontal von der Luftströmung auf die Nabe der Windkraftanlage bzw. . . . Weiterlesen
Infraschall ■■■■
Infraschall ist ein Schall außerhalb des menschlichen Hörbereichs mit sehr niedrigen Frequenzen unter . . . Weiterlesen
Rotordrehzahl ■■■■
Die Rotordrehzahl ist vom Windkraftanlagentyp abhängig. Je größer die Windkraftanlage, desto langsamer . . . Weiterlesen
Verfügbarkeit ■■■■
Turbulenz im Park ■■■■
Zur Berechnung der Turbulenz im Park zB. mit der Software Windfarmer werden neben der Umgebungsturbulenz . . . Weiterlesen
Ertragsgutachten ■■■■
Parkwirkungsgrad ■■■■
Der Parkwirkungsgrad ist eine Kennzahl mit der Einheit %, die für jede einzelne Anlage und für den . . . Weiterlesen