Netzzugangsverluste sind Energieverluste, da produzierter Strom nicht ins Netz eingespeist werden kann, da das Stromnetz nicht die Kapazität aufweist. Neue Stromleitungen müssen vor allem in Norddeutschland gebaut werden. 2010 drosselten die Netzbetreiber in insgesamt 1085 Einsätzen Windkraftanlagen - gegenüber noch 285 Einsätzen im Vorjahr.


Zwar werden die Betreiber seit 2009 für dieses "Einspeisemanagement" entschädigt, doch die Abrechnung erfolgt oft verspätet.


Die FTD-Studie im Auftrag des BWE gibt genauere Informationen.



 

Investieren Sie in die Erneuerbaren Energien