Die WEA-Klassen sind nach den äußeren Bedingungen wie Windgeschwindigkeit und Turbulenz eingeteilt und dienen dazu herauszufinden, für welchen Standort welche Anlage zu wählen ist, damit die Standsicherheit einer WEA gewährleistet ist.

Es wird je nach maximaler Windgeschwindigkeit zwischen den Klassen I, II, III und S unterschieden, die je nach Turbulenz mit den Kategorien A, B und C kombiniert werden.

In WEA-Klasse I ist der 10-Minuten Mittelwert der Bezugswindgeschwindigkeit 50 m/s, in Klasse II 42,5 m/s und Klasse III 37,5 m/s.

Kategorie A bezeichnet höhere Turbulenzwerte bis 0,16, Kategorie B mittlere bis 0,14 und C niedrigere bis 0,12.

Eine Windkraftanlage wird so ausgelegt und danach zertifiziert, dass auch bei Erreichen der Windbedingungen die Anlage sicher steht.  



 
Thüga - Erneuerbare Energien GmbH
 
Nachhaltig neue Energie für kommunale Lebensräume