Die Standortanalyse wird von den Planungsbüros von Windkraftanlagen durchgeführt, um einen geeigneten Standort für die Nutzung der Windenergie zu finden. Die von jedem Bundesland einzeln festgelegten Auflagen zur Nutzung der Landschaft  müssen dabei eingehalten werden.


Es wird zunächst herausgefunden, welche Flächen für eine Planung zur Verfügung stehen, wenn die Mindestabstände zu Häusern, Straßen, Naturschutzgebieten, Gewässern, Wäldern usw. in eine Karte eingezeichnet werden. Diese Abstände hängen in der Regel von der Gesamthöhe der Windkraftanlage ab. Zum Schutz der Anwohner werden dann dir  maximal zulässigen Werte für Schattenwurf und Schallimmissionen  berücksichtigt. In weiteren Schritten ist der Netzanschluss, die Erreichbarkeit (Kranstellfläche usw.), Bodengutachten eingeholt. Eine erste grobe Einschätzung der Windverhältnisse ist sinnvoll, um nicht erst beim Windgutachten festzustellen, dass der 60%- Referenzertrag oder eigen erwünschte Jahreserträge nicht erreicht werden.



 
Thüga - Erneuerbare Energien GmbH
 
Nachhaltig neue Energie für kommunale Lebensräume