Es gibt je nach Landesbauordnung ein Mindestabstand, den eine Windkraftanlage zu bebauten Grundstücken einhalten muss. Es wird häufig 500m oder das zehnfache der Nabenhöhe als Mindestabstand gefordert.

Zwischen den Anlagen gilt das Rücksichtnahmegebot.



Thüga Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG
Großer Burstah 42, 20457 Hamburg
www.ee.thuega.de

Ähnliche Artikel

Standortanalyse ■■■■
Die Standortanalyse wird von den Planungsbüros von Windkraftanlagen durchgeführt, um einen geeigneten . . . Weiterlesen
Ausschlussfläche ■■■■
In einer Ausschlussfläche bzw. einem Ausschlussgebiet ist der Bau von Windkraftanlagen in der Regel . . . Weiterlesen
Abstand ■■■■
Abstand im Kontext der Windkraft bezieht sich auf die räumliche Entfernung zwischen Windkraftanlagen . . . Weiterlesen
Dienstbarkeit ■■■■
Eine Dienstbarkeit ist eine Regelung aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch (§§1018 BGB) bezüglich der Rechte . . . Weiterlesen
Erschließung ■■■■
Ist eine Erschließung für ein Grundstück für den Bau von Windkraftanlagen gegeben, so ist der Anschluss . . . Weiterlesen
Bundesbaugesetz ■■■■
Das Bundesbaugesetz spielt eine entscheidende Rolle im Kontext der Windenergie, da es die rechtlichen . . . Weiterlesen
Schattenwurfgutachten, kurz Schattengutachten ■■■■
In einem Schattenwurfgutachten, kurz Schattengutachten werden für alle Immisionspunkte / Wohnhäuser . . . Weiterlesen
Planungsvariante ■■■■
Planungsvarianten sind mehrere Varianten für die Beplanung einer Fläche mit Windkraftanlagen, die sich . . . Weiterlesen
Deutsche Flugsicherung ■■■■
Die Deutsche Flugsicherung (DFS) GmbH ist ein bundeseigenes privatrechtlich organisiertes Unternehmen, . . . Weiterlesen
Höhe ■■■■
Die Bestimmung der Höhe von WKA ist nicht klar geregelt. Meist wird jedoch der höchste Punkt der Anlage . . . Weiterlesen