- Schwingungen:

Windenergieanlagen (WEA) sind aufgrund des hohen Turmes und anderer Abmessungen und Masseverteilungen sehr schwingungsanfällige Maschinen. Innerhalb gewisser Grenzen treten daher an jeder WEA Schwingungen auf. Es treten bei vielen WKA Schwingungen auf, wodurch unnötige strukturelle Belastungen, erhöhter Verschleiß, ungünstigeres Anlaufverhalten und häufiges, schwingungsbedingtes Abschalten hervorgerufen werden. Vorhandene Condition Monitoring Systeme erfassen oder erkennen diese Problem nicht immer.



Thüga Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG
Großer Burstah 42, 20457 Hamburg
www.ee.thuega.de

Ähnliche Artikel

Dämpfung ■■■■■
Lexikon Lexikon D, D: Dämpfung . . . Weiterlesen
Turmvorstau ■■■■
Unter Turmvorstau wird die Verringerung der Windgeschwindigkeit vor dem Turm bezeichnet. Die heute schlanken . . . Weiterlesen
Rotordrehzahl ■■■■
Die Rotordrehzahl ist vom Windkraftanlagentyp abhängig. Je größer die Windkraftanlage, desto langsamer . . . Weiterlesen
Betriebsdatenanalyse ■■■
Die Analyse sollte insbesondere auf Visualisierungen beruhen, da durch Grafiken und Diagramme der Erkenntnisgewinn . . . Weiterlesen
Fledermäuse ■■■
Lexikon Lexikon F, F: Fledermäuse . . . Weiterlesen
Wartung ■■■
Die zustandsorientierte und regelmäßige Wartung sichert einen störungsfreien Betrieb und eine optimale . . . Weiterlesen
VDI 3834, Blatt 1 ■■■
Lexikon Lexikon V, V: VDI 3834, Blatt 1 . . . Weiterlesen
Netzanbinder ■■■
Der Netzanbinder ist eine Person, die die WEA für den Netzanschluss vorbereitet. Netzanbinder verbinden . . . Weiterlesen
SDL-Verordnung ■■■
Lexikon Lexikon S, S: SDL-Verordnung . . . Weiterlesen
Windkraftanlage ■■■
Eine Windkraftanlage ist eine Maschine zur Ausnutzung der natürlichen Energie der Luftströmung (Windenergie). . . . Weiterlesen