Der Gütegrad ist eine Kennzahl, um festzustellen wie gut ein realer Jahresenergieertrag einer Windkraftanlage durch eine Modellrechnung wiedergeben werden konnte. Dabei wird der Quotient aus den beiden Größen herangezogen. Den Bezug zwischen den beiden Größen setzen viele Windgutachter unterschiedlich.


Beispiel: realer Ertrag 1000MWh/a, im Modell wird nur 950 MWh/a berechnet (Unterschätzung der Realität durch das Modell)
Gütegrad beim Windgutachter anemos: 95 %
Gütegrad bei anderen Windgutachtern: 105 %

Also: Windgutachten genau lesen oder nachfragen



Hier könnte auch Ihre Werbung stehen.
Weitere Informationen.

Ähnliche Artikel

Jahresenergieertrag ■■■■■
Der Jahresenergieertrag ist die mittlere, innerhalb eines Kalenderjahres zu erwartende Energieerzeugung . . . Weiterlesen
Betriebsdaten ■■■■■
Betriebsdaten sind von der Steuerung der Windkraftanlage aufgenommene Daten, die Informationen zum Betriebsverhalten . . . Weiterlesen
Langzeitertrag ■■■■
Langfristertrag ■■■■
Der Langfristertrag einer Windkraftanlage, meist in MWh/a angegeben, bezeichnet den langjährig mittleren . . . Weiterlesen
Energieerträge ■■■■
Energieerträge sind die in einem bestimmten Zeitraum von einer Windkraftanlage erzeugte elektrische . . . Weiterlesen
Ertragsberechnung ■■■■
Bruttoenergieertrag ■■■
Der Bruttoenergieertrag ist ein Jahresenergieertrag, der keinen Ertragsverlust wie zB. den Abschattungsverlust, . . . Weiterlesen
IST-Ertrag ■■■
Der IST-Ertrag wird von einigen Windgutachtern verwendet, um den tatsächlich von einer WEA in einem . . . Weiterlesen
Volllaststunden ■■■
Windparklayout ■■■