Das Einspeisevergütungsmodell (auch Festpreis- oder Mindestpreissystem genannt) verpflichtet den Energieversorger den regenerativ erzeugten Strom abzunehmen, ihn ins Netz einzuspeisen und ihn über einen längeren Zeitraum wie z.B. 15 Jahre zu vergüten.

Die konkreten Bestimmungen werden von jeweiligem Land in Gesetzen oder Verordnungen geregelt.  Es wird in 25 EU-Staaten wie z.B. Deutschland (EEG), Niederlande, Luxemburg, Frankreich, Spanien, Portugal, Tschechien, Österreich, Slowenien, Ungarn, Finnland, Estland, Lettland, Griechenland, Zypern eingesetzt.

Eine Studie des EREF sagt aus, dass Staaten mit einem Einspeisevergütungsmodell die Ökoenergie schneller ausbauen konnten und niedrigere Einspeisetarife haben als bei dem Fördersystem Quotenmodell.



 
Thüga - Erneuerbare Energien GmbH
 
Nachhaltig neue Energie für kommunale Lebensräume

Ähnliche Artikel

Quotenmodell ■■■■
Beim Quotenmodell schreibt der Staat eine Menge oder einen fixen Anteil erneuerbarer Energien am Strommarkt . . . Weiterlesen
Marktprämie ■■■■
Lexikon - Lexikon M, M: Marktprämie --- . . . Weiterlesen
Fördermodell ■■■
In einem Fördermodell soll regenerativ erzeugter Strom gefördert werden. Der Staat regelt dies mit . . . Weiterlesen
Förderung ■■■
Windkraftanlagenbetreiber erhalten eine Förderung, da der Gesetzgeber die Energieversorger verpflichtet, . . . Weiterlesen
Anbindungspflicht ■■■
Lexikon - Lexikon A, A: Anbindungspflicht --- . . . Weiterlesen
Paragraph 29 ■■■
Der Paragraph 29  des EEG  § 29 Windenergie; (1) Für Strom aus Windenergieanlagen beträgt die Vergütung . . . Weiterlesen
Paragraph 30 ■■■
EEG § 30 Windenergie Repowering; (1) Für Strom aus Windenergieanlagen, die . . . Weiterlesen
Paragraph 31 ■■■
EEG § 31 Windenergie Offshore; (1) Für Strom aus Offshore-Anlagen beträgt . . . Weiterlesen
Nomenclature of Statistical Territorial Units auf finanzen-lexikon.de■■■
Die Nomenclature of Statistical Territorial Units (NUTS) ist die europäische Klassifizierung geografischer . . . Weiterlesen
Sechs-Stunden-Regel ■■■
Die Sechs-Stunden-Regel ist im EEG enthalten und soll 2016 in Kraft treten. Demnach geht die Förderung . . . Weiterlesen