Beim Quotenmodell schreibt der Staat eine Menge oder einen fixen Anteil erneuerbarer Energien am Strommarkt fest. Diese Menge muss in einem bestimmten Zeitraum eine Gruppe von Netzbetreibern, Produzenten, Zwischenhändlern oder Verbrauchern produzieren, abnehmen oder verkaufen. Zur Kontrolle der Einhaltung der Mengenverpflichtungen wird der regenerativ erzeugte Strom zertifiziert. Anhand dieser Zertifikate muss an einem Stichtag nachgewiesen werden, dass die jeweiligen Verpflichtungen eingehalten wurden. Wer seine Verpflichtung nicht nachkommt, muss mit Sanktionen rechnen.

Die konkreten Bestimmungen werden von jeweiligem Land in Gesetzen oder Verordnungen geregelt. Quotenmodelle werden meist in Verbindung mit einem Zertifikatehandel eingeführt. (z.B. Großbritannien , Belgien, Dänemark , Schweden, Polen, Italien)

Ein anderes Modell ist das Einspeisevergütungsmodell .



 
Thüga - Erneuerbare Energien GmbH
 
Nachhaltig neue Energie für kommunale Lebensräume