Deutsch: Tiefgründung / English: Deep Foundation / Español: Cimentación Profunda / Português: Fundação Profunda / Français: Fondation Profonde / Italiano: Fondazione Profonda

Tiefgründung im Kontext der Windkraft bezieht sich auf eine Bau- und Ingenieurtechnik zur Gründung von Windkraftanlagen, bei der die Lasten der Struktur tief in den Boden bis zu stabilen Bodenschichten übertragen werden. Diese Methode wird insbesondere bei Windkraftanlagen angewendet, deren Standorte durch oberflächennahe, tragfähigkeitsarme Bodenschichten gekennzeichnet sind oder die einer hohen Belastung durch Windkräfte ausgesetzt sind.

Allgemeine Beschreibung

Tiefgründungen sind erforderlich, wenn die Tragfähigkeit des nahen Oberbodens nicht ausreicht, um die statischen und dynamischen Lasten einer Windkraftanlage sicher aufzunehmen. Sie umfassen verschiedene Techniken, wie Pfahlgründungen oder Bohrpfähle, die tief in den Boden eingebracht werden, um eine sichere Verankerung der Anlage zu gewährleisten. Diese Pfähle reichen bis zu stabilen Bodenschichten oder Felsuntergrund und verteilen die Lasten der Windkraftanlage so, dass Kippen oder übermäßige Setzungen verhindert werden.

Anwendungsbereiche

Tiefgründungen werden sowohl bei Onshore- als auch bei Offshore-Windkraftanlagen eingesetzt:

  • Onshore: In Gebieten mit weichen Bodenschichten, hohem Grundwasserspiegel oder unzureichender Tragfähigkeit des Bodens.
  • Offshore: Bei der Installation von Windkraftanlagen im Meer, wo Pfahlgründungen oft in den Meeresboden gerammt oder gebohrt werden, um die Anlagen gegen starke Strömungen und Wellenbewegungen zu sichern.

Bekannte Beispiele

Bei vielen großen Windparks, sowohl an Land als auch auf See, kommen Tiefgründungstechniken zum Einsatz. Ein prominentes Beispiel für den Einsatz von Tiefgründungen im Offshore-Bereich ist der Windpark "London Array" in der Themsemündung, einer der größten Offshore-Windparks der Welt.

Behandlung und Risiken

Die Wahl der richtigen Tiefgründungsmethode ist entscheidend, um langfristige Stabilität und Sicherheit der Windkraftanlagen zu gewährleisten. Falsch dimensionierte oder unsachgemäß ausgeführte Tiefgründungen können zu ernsthaften strukturellen Problemen führen. Zudem sind Tiefgründungen im Vergleich zu Flachgründungen oft mit höheren Kosten verbunden, bieten jedoch bei schwierigen Bodenverhältnissen die notwendige Stabilität und Tragfähigkeit.

Ähnliche Begriffe und Synonyme

  • Pfahlgründung
  • Bohrpfähle

Zusammenfassung

Tiefgründung ist eine fundamentale Technik im Bau von Windkraftanlagen, die bei schwierigen Bodenverhältnissen oder hohen Belastungen durch Windkräfte angewendet wird. Sie ermöglicht eine tiefe Verankerung der Struktur in stabilen Bodenschichten oder Fels, um eine sichere und dauerhafte Installation zu gewährleisten. Die Wahl der geeigneten Tiefgründungsmethode ist entscheidend für die strukturelle Integrität und Langlebigkeit von Windkraftanlagen.

--



Thüga Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG
Großer Burstah 42, 20457 Hamburg
www.ee.thuega.de

Ähnliche Artikel

Windparkprojekt ■■■■■■■■■■
Ein Windparkprojekt im Kontext der Windkraft bezieht sich auf die Planung, Entwicklung und Umsetzung . . . Weiterlesen
Windkraftanlage ■■■■■■■■■■
Eine Windkraftanlage ist eine Maschine zur Ausnutzung der natürlichen Energie der Luftströmung (Windenergie). . . . Weiterlesen
Ringgenerator ■■■■■■■■■
Im Kontext der Windkraft bezieht sich der Begriff Ringgenerator auf eine spezielle Bauform eines elektrischen . . . Weiterlesen
Parkwirkungsgrad Berechnen ■■■■■■■■
Parkwirkungsgrad Berechnen im Kontext der Windkraft bezieht sich auf die Ermittlung der Gesamteffizienz . . . Weiterlesen
Höhe ■■■■■■■■
Die Bestimmung der Höhe von WKA ist nicht klar geregelt. Meist wird jedoch der höchste Punkt der Anlage . . . Weiterlesen
Messung ■■■■■■■
Messung bezieht sich auf die Erfassung und Analyse von Daten zur Bewertung und Optimierung der Leistung . . . Weiterlesen
Anlage ■■■■■■■
Eine Anlage ist nach dem EEG jede Einrichtung zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien oder . . . Weiterlesen
Geotechnik auf industrie-lexikon.de■■■■■■
Geotechnik im Industriekontext bezieht sich auf den Bereich der Ingenieurwissenschaften, der sich mit . . . Weiterlesen
Windkraft ■■■■■■
Die Windkraft zählt nun zu den Erneuerbaren Energien, da sich die im Wind enthaltene Energie, ebenso . . . Weiterlesen
Referenz
Referenz im Kontext der Windkraft bezieht sich auf einen Standard oder einen Datensatz, der als Vergleichsbasis . . . Weiterlesen