Als Strömungsabriss (im Englischen: Stall) wird der Luftstrom bezeichnet, der nicht mehr entlang der Hinterseite des Rotorblattes fließt, sondern abreißt / sich ablöst. Die Luft verwirbelt sich unregelmäßig (Turbulenz) und der Auftrieb verringert sich. Ist ein Rotorblatt nicht ganz glatt (z.B. durch ein Klebeband), oder befindet sich eine Kerbe im Rotorflügel, so wird der Strömungsabriss begünstigt.


Der Strömungsabriss wird bei der Leistungsregelung zunutze gemacht.



 
Thüga - Erneuerbare Energien GmbH
 
Nachhaltig neue Energie für kommunale Lebensräume