Zusammenfassung der Gebotswerte 1. November 2017, also der 3. Ausschreibungsrunde:

Der niedrigste Gebotswert eines Gebotes, das einen Zuschlag erhielt, beträgt 2,20 ct/kWh.
Das Gebot mit dem höchsten Zuschlagswert liegt bei 3,82 ct/kWh.
Der durchschnittliche, mengengewichtete Zuschlagswert beträgt 3,82 ct/kWh.

• 61 Zuschläge mit insgesamt 1000,4 MW
• Davon 60 Bürgerenergieprojekte mit insgesamt 992,4 MW
• Quote im Netzausbaugebiet (430 MW) wurde nicht erreicht



Thüga Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG
Großer Burstah 42, 20457 Hamburg
www.ee.thuega.de

Ähnliche Artikel

Ausschreibung ■■■■
Ausschreibungen sollen nach dem Wirtschaftsministerium ab 2017 die bisher feste Einspeisevergütung des . . . Weiterlesen
Höchstwert ■■■■
Der Höchstwert ist der Wert, der maximal geboten werden darf. Überschreitet der im Gebot angegebene . . . Weiterlesen
Zuschlagswert ■■■■
Der Zuschlagswert ist ein Begriff aus dem EEG 2016 und entspricht dem anzulegenden Wert, zu dem ein Zuschlag . . . Weiterlesen
Marktprämie ■■■■
Die Marktprämie wird an Anlagen­betreiber erneuerbarer Energie­erzeugung vom Netz­betreiber gezahlt, . . . Weiterlesen
Gebotstermin ■■■
Ein Gebotstermin ist ein fester Termin im Rahmen von Ausschreibungen, zu dem am Bonner Standort der Bundesnetzagentur . . . Weiterlesen
Anlage ■■■
Eine Anlage ist nach dem EEG jede Einrichtung zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien oder . . . Weiterlesen
Energiepolitik ■■■
Energiepolitik im Kontext der Windkraft bezieht sich auf die Gesamtheit der politischen Entscheidungen, . . . Weiterlesen
Korrekturfaktor ■■■
Der Korrekturfaktor ist ein Begriff aus dem EEG 2016 und sorgt dafür, dass erzeugter Strom an windschwächeren . . . Weiterlesen
Einspeisevergütung ■■■
Einspeisevergütung: Die Einspeise­vergütung wurde durch den Staat im EEG geregelt und legt fest, wieviel . . . Weiterlesen
Referenzertrag ■■■
Der Referenzertrag ist die für jeden Windkraftanlagentyp bei einer speziellen Nabenhöhe berechnete . . . Weiterlesen