Eine Dienstbarkeit ist eine Regelung aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch (§§1018 BGB) bezüglich der Rechte an Grundstücken. Für Windenergiebetreiber ist die beschränkte persönliche Dienstbarkeit (§ 1090) von besonderem Interesse. Die Bestellung einer Dienstbarkeit erfolgt durch Einigung zwischen dem Grundstücksbesitzer und dem Windkraftanlagenbetreiber und der Eintragung dieser ins Grundbuch. Das Wegerecht zur Begehung der Windkraftanlage sollte im Grundbuch eingetragen werden.



 
Thüga - Erneuerbare Energien GmbH
 
Nachhaltig neue Energie für kommunale Lebensräume

Ähnliche Artikel

Belastung ■■■■
Die Belastung eines Grundstückes kann unterschiedlich geschehen. Neben Grundpfandrechten, eine eingetragene . . . Weiterlesen
Grundbuch auf architektur-lexikon.de■■■
Das Grundbuch ist ein öffentliches Register, das beim Grundbuchamt geführt wird und dort auch eingesehen . . . Weiterlesen
Auflassungsverfügung auf architektur-lexikon.de■■■
- Unter einer Auflassungsverfügung versteht man die Einigung zwischen dem Grundstücksverkäufer und . . . Weiterlesen
Realteilung auf architektur-lexikon.de■■■
Eine Realteilung bedeutet, dass ein Grundstück in zwei oder mehrere kleinere Grundstücke geteilt werden . . . Weiterlesen
Grundstück auf architektur-lexikon.de■■■
Ein Grundstück ist ein räumlich abgeteilter, fest definierter Teil des Landes. Die genaue Lage und . . . Weiterlesen
Pachtvertrag ■■■
Der Pachtvertrag (§§ 581 bis 597 BGB) ist ein Nutzungsvertrag zwischen dem Pächter (Projektierer von . . . Weiterlesen
Baulast ■■■
Eine Baulast verpflichtet einen Grundstückseigentümer zu einem Unterlassen, Dulden und Tun zur Erfüllung . . . Weiterlesen
Beurkundungspflicht ■■■
Nach dem BGB §311b besteht Beurkundungspflicht für Verträge, wenn ein Vertragspartner sich an dem . . . Weiterlesen
Erschließung ■■■
Ist eine Erschließung für ein Grundstück für den Bau von Windkraftanlagen gegeben, so ist der Anschluss . . . Weiterlesen
Mindestabstand ■■■
Lexikon - Lexikon M, M: Mindestabstand --- . . . Weiterlesen