Unter Stromhandel wird der Handel von Strom entweder auf organisierten Märkten verstanden, oder dem OTC-Handel direkt zwischen den Vertragsparteien. Dabei verpflichten sich in der Regel Stromerzeuger gegen eine Zahlung zur Produktion einer festgelegten Strommenge zu einem bestimmten Erfüllungstermin. Die Kunden der Stromerzeuger können dabei Direktabnehmer, wie z.B. große Industriebetriebe sein, Zwischenhändler oder die Stromversorger, die den Strom letztlich an die Endverbraucher liefern.


Wenn die im Stromhandel vereinbarten Erzeugungspläne nicht mit dem Stromnetz sicher umsetzbar sind - also wenn Engpässe oder Netzüberlastungen drohen - kommt es zum sogenannten Redispatch, bei dem einzelne Kraftwerke entgegen der vorher vertraglich vereinbarten Fahrpläne herunter- oder gegebenenfalls angefahren werden. Dies entscheiden die Netzbetreiber. Die Aufsicht darüber führt die Bundesnetzagentur.


Im deutschen Strommarkt erfolgt ein großer Teil der mit physischer Erfüllung verbundenen Geschäfte im OTC-Verfahren im Voraus, Börsenmärkte wie die europäische Strombörse EPEX gewinnen aber insbesondere bei den finanziellen Produkten vom Handelsvolumen her an Bedeutung. Der Stromhandel an der Börse lässt sich weiterhin in den Spot- beziehungsweise Day-Ahead-Handel, den untertägigen Handel (Intraday) und den Terminhandel unterscheiden.



Thüga Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG
Großer Burstah 42, 20457 Hamburg
www.ee.thuega.de

Ähnliche Artikel

Stromanbieter auf finanzen-lexikon.de■■■■■■■
Ein Stromanbieter ist ein Unternehmen, das Strom an Verbraucher verkauft. Im Rahmen der Liberalisierung . . . Weiterlesen
Day-Ahead-Handel ■■■■■■
Unter dem Begriff Day-Ahead-Handel versteht man den Handel von Strom für den folgenden Tag, der an der . . . Weiterlesen
Intraday-Handel ■■■■■■
Der Intraday-Handel von Strom findet sowohl an der EPEX Spot in Paris als auch im OTC-Handel statt. Er . . . Weiterlesen
EPEX Spot ■■■■■■
Der EPEX Spot (European Power Exchange) ist ein zentraleuropäischer Spotmarkt für Energie in Paris, . . . Weiterlesen
Windstromprognose ■■■■■
Eine Windstromprognose benötigt der Netzbetreiber, um den Mix der verschiedenen Kraftwerke zu regeln . . . Weiterlesen
Anmeldung ■■■■■
Potentielle Stromerzeuger müssen eine Anmeldung der Strommenge in der Regel beim Netzbetreiber durchführen, . . . Weiterlesen
Strommenge ■■■■■
Strommenge bezeichnet in der Physik die Menge der elektrischen Ladung und in der Energiewirtschaft die . . . Weiterlesen
Energiemarkt ■■■■
Energiemarkt im Kontext der Windkraft bezieht sich auf den Marktsegment, in dem Energie, die durch Windkraftanlagen . . . Weiterlesen
Reserveleistung ■■■■
Um Stromausfälle zu vermeiden, wird von den Netzbetreibern eine Reserveleistung von 3000 MW vorgehalten, . . . Weiterlesen
Netzentgelt ■■■■
Das Netzentgelt, auch als Netznutzungsentgelt bezeichnet, ist als eine Gebühr zu verstehen, die jeder . . . Weiterlesen