- Kippelelektronik :

Die Kippelektronik dreht das Rotorblatt aus dem Wind , um wechselnde Lasten um mindestens 55 % zu reduzieren. Hierfür sind an der Hinterkante der Rotorblätter lastmessende Sensoren eingebaut. Mit dem CM-System wird analysiert, in welchem Winkel die beweglichen Abschnitte abgeknickt werden müssen. Der Kantenwinkel verändert sich und in gleicher Weise reduziert sich die Last.



Hier könnte auch Ihre Werbung stehen.
Weitere Informationen.

Ähnliche Artikel

Staudruckmesser ■■■■
Ein Staudruckmesser ist ein Sensor, der im Rotorblatt eingebaut ist. Damit wird die Geschwindigkeit des . . . Weiterlesen
Wechsellasten ■■■■
Rotorblätter müssen verschiedene Lasten aushalten, die aufgrund von Böen, Dauerstarkwind, Turbulenzen . . . Weiterlesen
Kohlefaser ■■■
Karbon oder auch Kohlefasern (Fasern aus Kohlenstoff) werden nur geringfügig für die Herstellung von . . . Weiterlesen
SHM Wind ■■■
- SHM Wind : SHM Wind ist ein Forschungsprojekt, das das BMBF in Zusammenarbeit mit dem Projektträger . . . Weiterlesen
Adaptiver Rotor ■■
Der Begriff Adaptiver Rotor stammt aus der Forschung und demnach soll es irgendwann Rotoren geben, die . . . Weiterlesen
Rotorblattverstellung ■■
Die individuelle Rotorblattverstellung, also nicht wie beim Pitchen alle Blätter gleichzeitig zu verstellen, . . . Weiterlesen
Laminarströmung ■■
Rotorblatt ■■
Ein Rotorblatt besteht aus zwei Halbschalen (der Saug- und der Druckseite), welche durch mehrere, interne . . . Weiterlesen
Vortexgenerator ■■
Ein Vortexgenerator (in anderen Bereichen auch als Wirbelgenerator bezeichnet) wird zur Leistungsoptimierung . . . Weiterlesen
Anstellwinkel ■■
Der Anstellwinkel und auch Anströmwinkel genannt, gibt Auskunft, wie das Rotorblatt zum Wind ausgerichtet . . . Weiterlesen