Als Fallwind wird eine auf der Leeseite von Gebirgen auftretende abwärts gerichtete, starke Luftströmung bezeichnet. Es gibt warme Fallwinde: z.B. Föhn, Zonda, aber auch kalte Fallwinde: z.B. Bora, Mistral.

Siehe auch Windsysteme



Thüga Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG
Großer Burstah 42, 20457 Hamburg
www.ee.thuega.de

Ähnliche Artikel

Windsysteme ■■■■■■■
Windsysteme können bei bestimmter Orografie entstehen und werden allgemein wie folgt bezeichnet: Bergwind, . . . Weiterlesen
Föhn ■■■■■■
Als Föhn wurde ursprünglich der auf der Alpennordseite warme, trockene, abwärts gerichteter Wind bezeichnet. . . . Weiterlesen
Bora ■■■■■
Als Bora wird ein kalter trockener Fallwind an der istrischen und dalmatinischen Küste (von Kroatien . . . Weiterlesen
Katabatischer Wind ■■■■
Ein Katabatischer Wind ist ein kalter Fallwind, der durch die Gravitation der Erde und einen Druckausgleich . . . Weiterlesen
Bergwind ■■■■
Der Bergwind weht nachts im Gegensatz zum Talwind. Die Luft im Gebirge kühlt sich nach Sonnenuntergang . . . Weiterlesen
Talwind ■■■■
Ein Talwind entsteht tagsüber durch Sonneneinstrahlung. Durch die Erwärmung des Bodens, erwärmt sich . . . Weiterlesen
Norte ■■■
Norte ist eine allgemeine Bezeichnung für Winde aus nördlichen Richtungen. In Spanien sind es kalte . . . Weiterlesen
Tramontane ■■■
Die Tramontane ist ein starker, trockener, kalter Fallwind aus Nordwest im Norden von Spanien. Im Gegensatz . . . Weiterlesen
Autan ■■■
Der Wind Autan weht in Südwestfrankreich vom Mittelmeer aus südöstlicher Richtung. Er weht zwischen . . . Weiterlesen
Föhnwind ■■■
Föhnwind im Kontext der Windkraft bezieht sich auf einen warmen, trockenen Wind, der auf der Leeseite . . . Weiterlesen