Als Betriebsergebnisse werden die Energieerträge, also die produzierten Strommenge in kWh, von Windkraftanlagen bezeichnet. Am häufigsten werden Monatserträge herangezogen, aber je nach Aufgabenstellung sind auch Tageserträge von Interesse. Die Energieversorger sind verpflichtet Jahresenergieerträge zu veröffentlichen. Mit Jahreserträgen kann erst nach mehreren Jahren ein abgesicherter Langfristertrag bestimmt werden.



 
Thüga - Erneuerbare Energien GmbH
 
Nachhaltig neue Energie für kommunale Lebensräume

Ähnliche Artikel

Energieertrag ■■■■■
Langfristertrag ■■■■■
Der Langfristertrag einer Windkraftanlage, meist in MWh/a angegeben, bezeichnet den langjährig mittleren . . . Weiterlesen
Energieerträge ■■■■■
Energieerträge sind die in einem bestimmten Zeitraum von einer Windkraftanlage erzeugte elektrische . . . Weiterlesen
Ertrag ■■■■■
Betriebsdaten ■■■■■
Betriebsdaten sind von der Steuerung der Windkraftanlage aufgenommene Daten, die Informationen zum Betriebsverhalten . . . Weiterlesen
Ertragsgutachten ■■■■
Abgleich ■■■■
Im Rahmen der Erstellung von heutigen Windgutachten wird ein Abgleich durchgeführt. Dabei werden die . . . Weiterlesen
Produktionsindex ■■■■
Der Produktionsindex ist eine Kennzahl, der aus Betriebsdaten von Windkraftanlagen einer bestimmten Region . . . Weiterlesen
BDB-Index ■■■■
Der BDB-Index oder auch IWET-Index genannt, beschreibt die Relation von gemeldeten Energieerträgen (kWh) . . . Weiterlesen
Referenzdaten ■■■■
oder mehreren Jahren, müssen auf langjährige mittlere Jahresenergieerträge (Langfristertrag) bzw. . . . Weiterlesen