Mit der Sturmregelung soll sich eine Anlage nicht bei einer Abschaltwindgeschwindigkeit abrupt abstellen, sondern länger die hohen Windgeschwindigkeiten (meist über 25 m/s) nutzen. Dafür werden die Flügel ab der Abschaltwindgeschwindigkeit immer weiter aus dem Wind gedreht und die Leistungskennlinie sinkt langsam ab. Mit der Sturmregelung kann also bei Sturm mehr Energie erzeugt werden als mit Anlagen mit einer festen Abschaltwindgeschwindigkeit.



 
Thüga - Erneuerbare Energien GmbH
 
Nachhaltig neue Energie für kommunale Lebensräume

Ähnliche Artikel

Abschaltwindgeschwindigkeit ■■■■■■
Abschalthysterese ■■■■
Abschaltwind ■■■■
Schubbeiwert ■■■■
Der Rotorschub ist die Kraft, die horizontal von der Luftströmung auf die Nabe der Windkraftanlage bzw. . . . Weiterlesen
Blattverstellung ■■■
Die Blattverstellung ist eine Bremse des Rotors, wobei sich ein Rotorblatt um die Längsachse aus dem . . . Weiterlesen
Windenergie auf umweltdatenbank.de■■■
Unter Windenergie versteht man die Bewegungsenergie (kinetische Energie) der Luftströmung. Sie ist eine . . . Weiterlesen
WKA ■■■
WKA ist die Abkürzung für Windkraftanlage bzw. Windkraftanlagen (WKAn). Sie werden auch oft als Windmühlen, . . . Weiterlesen
Serienstreuung ■■■
Windkraftanlagen desselben Typs können im Rahmen der Serienstreuung verschiedene Leistungskennlinien . . . Weiterlesen
Pitch ■■■
Verfügbarkeit ■■■