- Referenzdaten:

Die zur Verfügung stehenden Betriebsergebnisse von Vergleichsanlagen oder Windmessdaten, meist aus kurzen Zeiträumen von einem oder mehreren Jahren, müssen auf langjährige mittlere Jahresenergieerträge (Langfristertrag) bzw. Windgeschwindigkeiten extrapoliert werden. Hierfür werden Referenzdaten benötigt.

Es gibt sehr unterschiedliche Ansätze zur Abschätzung des Langfristertrags von Windkraftanlagen auf Basis von Betriebsergebnissen. Je nach betrachteter Region und Umfang, Auflösung und Qualität der verfügbaren Referenzdaten sollte ein Ansatz gefunden werden.



Hier könnte auch Ihre Werbung stehen.
Weitere Informationen.

Ähnliche Artikel

Bezugszeitraum ■■■■■■■■■■
us Windmessungen oder aus verfügbaren Betriebsergebnissen von Windkraftanlagen, (jeweils aus meist kürzeren . . . Weiterlesen
Langfristertrag ■■■■■■
Der Langfristertrag einer Windkraftanlage, meist in MWh/a angegeben, bezeichnet den langjährig mittleren . . . Weiterlesen
Abgleich ■■■■■
Im Rahmen der Erstellung von heutigen Windgutachten wird ein Abgleich durchgeführt. Dabei werden die . . . Weiterlesen
Ertragsgutachten ■■■■■
Langzeitbezug ■■■■■
Für diesen Langzeitbezug der Betriebsergebnisse stehen Windindices, Produktionsindices, Wetterstationsdaten, . . . Weiterlesen
Windindex ■■■■■
Der Windindex ist eine Kennzahl, die aus mehreren Größen zu den Windverhältnissen bestimmt wird und . . . Weiterlesen
Lineare Regression ■■■■■
Die lineare Regression wird im Bereich der Windenergie verwendet, um Ertragsdaten und Windgeschwindigkeiten . . . Weiterlesen
Betriebsergebnisse ■■■■
Als Betriebsergebnisse werden die Energieerträge, also die produzierten Strommenge in kWh, von Windkraftanlagen . . . Weiterlesen
Produktionsindex ■■■■
Der Produktionsindex ist eine Kennzahl, der aus Betriebsdaten von Windkraftanlagen einer bestimmten Region . . . Weiterlesen
Instabilität Windindex ■■■■
- Instabilität Windindex: Ein Windindex oder Produktionsindex wird als instabil bezeichnet, wenn die . . . Weiterlesen