Im Rahmen der Anlagenauslegung und der Typenprüfung werden die mittlere Windgeschwindigkeit und die Turbulenzintensität betrachtet, da diese bei der Zuströmung zu Windkraftanlagen die dynamische Strukturbelastung beeinflussen. Weitere an manchen Standorten wichtige Parameter sind die Vertikalkomponente der Strömung und die Veränderung der Windgeschwindigkeit mit der Höhe über Grund.

Damit geprüft werden kann, ob die an der geplanten Windkraftanlage und ihren Nachbaranlagen letztlich auftretenden Strukturbelastungen innerhalb des durch die Auslegungen bzw. Typenprüfungen gegebenen Rahmens liegen, müssen daher die effektiv an den einzelnen Positionen herrschenden mittleren Windverhältnisse, d. h. die mittlere Windgeschwindigkeit und die mittlere Turbulenzintensität, ermittelt werden.



Hier könnte auch Ihre Werbung stehen.
Weitere Informationen.

Ähnliche Artikel

Nachtbetrieb ■■■■■■
Wird in einem Schallgutachten festgestellt, dass nachts die Grenzwerte nach dem BImSchG überschritten . . . Weiterlesen
Turbulenz im Park ■■■■■■
Zur Berechnung der Turbulenz im Park zB. mit der Software Windfarmer werden neben der Umgebungsturbulenz . . . Weiterlesen
Rotorfläche ■■■■■
Orografieeinfluss ■■■■■
Als Orografieeinfluss wird die Veränderung der Windverhältnisse durch die Geländeoberfläche bezeichnet. . . . Weiterlesen
Umgebungsturbulenz ■■■■
Unter Umgebungsturbulenz wird die Turbulenzintensität der freien Anströmung, dh. ohne den Einfluss . . . Weiterlesen
Vereisung ■■■■
Von Vereisung wird gesprochen, wenn bei einer Windmessung die Sensoren, wie Anemometer oder Windfahne . . . Weiterlesen
Höhenprofil ■■■■
Messmast ■■■
Ein Messmast ist ein Mast, an dem Sensoren, wie Anemometer, Windrichtungsgeber usw. auf verschiedenen . . . Weiterlesen
Anemometer ■■■
Das Anemometer ist ein Messgerät zur Erfassung der Windgeschwindigkeit (m/s). Es stammt vom griechischen . . . Weiterlesen
BDB-Index Version 2011 ■■■
Der BDB-Index Version 2011 (früher auch als IWET-Index bekannt) ist einer von der Betreiber-Datenbasis . . . Weiterlesen