Der Stopfplan ist ein Verfahren zur Gründung eines Fundaments. Für eine 2-MW-Anlage werden in eine 20x20 m große Fläche 150 Rüttelstopfsäulen (Metallzylinder) in den Boden getrieben.



 
Thüga - Erneuerbare Energien GmbH
 
Nachhaltig neue Energie für kommunale Lebensräume

Ähnliche Artikel

Rüttelstopfsäulen ■■■■
Rüttelstopfsäulen werden beim Fundament-Bau hergestellt. Baufahrzeuge treiben einen Metallzylinder . . . Weiterlesen
Ortbetonrammpfähle ■■
Lexikon - Lexikon O, O: Ortbetonrammpfähle --- . . . Weiterlesen
Alternative Berechnungsverfahren 7.3.2 ■■
Folgende spezielle Bedingungen sollten für das Alternative Berechnungsverfahren 7.3.2 der ISO 9613-2 . . . Weiterlesen
Allgemeine Berechnungsverfahren 7.3.1 ■■
Das Allgemeine Berechnungsverfahren 731 der ISO 9613-2 zur Berechnung des Bodeneffekts ist nur für annähernd . . . Weiterlesen
Plattenfundament auf architektur-lexikon.de■■
Ein Plattenfundament ist ein meist aus Stahlbeton gegossenes, vollflächig verlegtes Fundament , das . . . Weiterlesen
Betonfundament ■■
Verbindung einer Windkraftanlage mit dem Boden wird als Fundament bezeichnet. Die Windkraftanlage wird . . . Weiterlesen
Gierachse ■■
Die Gierachse ist die vertikale Achse einer Windkraftanlage zur Windrichtungsnachführung . Die Drehbewegung . . . Weiterlesen
Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik ■■
Das sich in Bremerhaven und Kassel befindliche Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik . . . Weiterlesen
Gründung auf architektur-lexikon.de■■
Gründung --- Fundament . . . Weiterlesen
Fundament auf architektur-lexikon.de■■
Fundamente und Gründungen übertragen die Last eines Gebäudes gleichmäßig in das Erdreich, den Bauuntergrund. . . . Weiterlesen