Der Stopfplan ist ein Verfahren zur Gründung eines Fundaments. Für eine 2-MW-Anlage werden in eine 20x20 m große Fläche 150 Rüttelstopfsäulen (Metallzylinder) in den Boden getrieben.



Thüga Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG
Großer Burstah 42, 20457 Hamburg
www.ee.thuega.de

Ähnliche Artikel

Rüttelstopfsäulen ■■■■■
Rüttelstopfsäulen werden beim Fundament-Bau hergestellt. Baufahrzeuge treiben einen Metallzylinder . . . Weiterlesen
Kranstellfläche ■■■■
Die Kranstellfläche beispielhaft für ein 2,3 MW Anlage mit 90 m Nabenhöhe ist so auszuführen, dass . . . Weiterlesen
Ortbetonrammpfähle ■■■
Ortbetonrammpfähle entstehen, indem 20 Meter tiefe Bohrungen, wie gespreizte Beine in den Boden getrieben . . . Weiterlesen
Boden auf umweltdatenbank.de■■■
Boden ist die oberste Schicht der Erdkruste, soweit sie Bodenfunktionen erfüllt und der Nutzung durch . . . Weiterlesen
Schall ■■■
Schall sind mechanische Schwingungen und Wellen mit Frequenzen zwischen 16 Hz und 20.000 Hz, die sich . . . Weiterlesen
Alternative Berechnungsverfahren 7.3.2 ■■■
Folgende spezielle Bedingungen sollten für das Alternative Berechnungsverfahren 7.3.2 der ISO 9613-2 . . . Weiterlesen
Allgemeine Berechnungsverfahren 7.3.1 ■■■
Das Allgemeine Berechnungsverfahren 7.3.1 der ISO 9613-2 zur Berechnung des Bodeneffekts ist nur für . . . Weiterlesen
Höhe ■■■
Die Bestimmung der Höhe von WKA ist nicht klar geregelt. Meist wird jedoch der höchste Punkt der Anlage . . . Weiterlesen
Rotorüberflug ■■■
Rotorüberflug im Kontext der Windkraft bezeichnet das Phänomen oder den Bereich, in dem der Schatten . . . Weiterlesen
Betonfundament ■■■
Betonfundament: Verbindung einer Windkraftanlage mit dem Boden wird als Fundament bezeichnet. Die Windkraftanlage . . . Weiterlesen