Wind kraftanlagen desselben Typs können im Rahmen der Serienstreuung verschiedene Leistungskennlinien aufweisen. Manchmal werden innerhalb einer Serie unterschiedliche Komponenten verwendet. Dies kann zu Unterschieden in den Leistungskennlinien führen, insbesondere wenn die Rotorblätter betroffen sind. Daher ist die im Wind- und Ertragsgutachten verwendete Kennlinie nicht immer repräsentativ für die gebaute Anlage. Gleiches gilt für Veränderungen an den Komponenten wie z. B. Stallstrips und Vortexgeneratoren.



 
Thüga - Erneuerbare Energien GmbH
 
Nachhaltig neue Energie für kommunale Lebensräume