Der Hybridturm ist eine spezielle Bauform für Wind kraftanlagen mit Nabenhöhen zwischen 120 m bis 180 m Höhe . Dieser Turm besteht im unteren Bereich aus einem Betonturm und im oberen Bereich aus einem Stahlrohrturm.

Der Vorteil besteht in Transportfähigkeit der Einzelteile, da durch diesen statischen Aufbau der Durchmesser des Stahlturms nicht so groß dimensioniert werden muss. Es werden auch Kosten eingespart, da nicht der ganze Turm aus Stahl besteht. Der untere Teil aus Stahlbeton wird direkt vor Ort Beton im Kletterschalungsverfahren gebaut werden.


Der Stahlrohrturm wird durch Zug-Anker fest auf dem Betonturm verspannt. Diese Spanvorrichtungen können bei späterer Materialdehnung bzw. Materialsetzung nachgespannt werden, um die Festigkeit des Hybridturmes zu gewährleisten.


Im November 2008 begann auf dem Wind-Testgelände in Grevenbroich der Bau einer Windenergie- Anlagen mit Hybridturm als Pilotprojekt mit 133 m Nabenhöhe. Dieser Hybridturm besteht im unteren Teil aus hohen, schmalen Betonfertigteilen des niederländischen Turmbauspezialisten Advanced Tower Systems (ATS) und im oberen Bereich aus konventionellen Stahlelementen.


.



Hier könnte auch Ihre Werbung stehen.
Weitere Informationen.