Unter Turmvorstau wird die Verringerung der Windgeschwindigkeit vor dem Turm bezeichnet. Die heute schlanken Türme rufen im Gegensatz zu den älteren Windmühlen einen geringen Turmvorstau hervor. Der Abstand zwischen Rotor und Turm sollte ein Turmdurchmesser betragen, um die Belastung der Rotorblätter gering zu halten.


Der Turmvorstau wird zu einem Problem, wenn sich der Rotor über längere Zeit im Resonanzbereich der Biegeeigenfrequenz des Turmes bewegt, da dann der Turm anfängt zu schwingen.



Hier könnte auch Ihre Werbung stehen.
Weitere Informationen.