Ein Ölwechsel erfolgt bei Windkraftanlagen meist nur nach Bedarf, was durch eine Ölprobe und einer Untersuchung im Labor festgestellt wird. Im Getriebe einer 2,5 MW-Anlage befinden sich gut 350 Liter Getriebeöl und im Hydrauliksystem etwa 15 l Mineralöl. Für den Ölwechsel wird meist ein Kran benötigt.



 
Thüga - Erneuerbare Energien GmbH
 
Nachhaltig neue Energie für kommunale Lebensräume