Die Clearingstelle wurde vom Bundesumweltministerium eingerichtet, um Streitigkeiten bei der Anwendbarkeit vom EEG zu klären. (EEG: §10 Absatz 3). Absatz 1 des Gesetzes beschreibt, dass hauptsächlich Probleme beim Netzanschluss durch die Clearingstelle gelöst werden sollen. Dabei wirkt die Clearingstelle nur vermittelnd zwischen Netzbetreibern und den WEA- Betreibern, aber es werden keine verbindlichen Entscheidungen getroffen.



Hier könnte auch Ihre Werbung stehen.
Weitere Informationen.

Ähnliche Artikel

Abnahmepflicht ■■■
- Abnahmepflicht :; Netzbetreiber sind nach dem Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG) §3 verpflichtet, . . . Weiterlesen
Anlagenstammdaten ■■
Bei den Anlagenstammdaten werden für jede installierte Windkraftanlage folgende Informationen veröffentlicht:; . . . Weiterlesen
Einspeisepunkt ■■
Als Einspeisepunkt oder auch Übergabepunkt genannt wird die Stelle am Stromnetz bezeichnet, an dem die . . . Weiterlesen
Anbindungspflicht ■■
Förderung ■■
Windkraftanlagenbetreiber erhalten eine Förderung, da der Gesetzgeber die Energieversorger verpflichtet, . . . Weiterlesen
Mindestvergütung ■■
Das EEG beinhaltet eine Mindestvergütung für elektrischen Strom aus regenerativen Energiequellen. Die . . . Weiterlesen
Netzanschluss ■■
Standortanalyse ■■
Die Standortanalyse wird von den Planungsbüros von Windkraftanlagen durchgeführt, um einen geeigneten . . . Weiterlesen
Bundesumweltministerium
Im Rahmen des BMU-Forschungsprojektes "Windenergienutzung im Binnenland“ hat das Fraunhofer IWES eine . . . Weiterlesen