Der anzulegende Wert ist nach dem EEG der Wert, den die Bundesnetzagentur im Rahmen einer Ausschreibung nach § 22 in Verbindung mit den §§ 28 bis 39h ermittelt oder der durch die §§ 40 bis 49 gesetzlich bestimmt ist und der die Grundlage für die Berechnung der Marktprämie oder der Einspeisevergütung ist.



Hier könnte auch Ihre Werbung stehen.
Weitere Informationen.

Ähnliche Artikel

Ausschreibung ■■■
Ausschreibung: Ausschreibungen sollen nach dem Wirtschaftsministerium ab 2017 die bisher feste Einspeisevergütung . . . Weiterlesen
Marktprämie ■■■
Gebotstermin ■■
Zuschlagswert ■■
Anlagenschlüssel ■■
Einspeisevergütung ■■
Endvergütung ■■
Ausschreibungsvolumen ■■
Baunebenkosten auf architektur-lexikon.de
Die Baunebenkosten sind in der Kostengliederung der DIN 276, Kostengruppe 700 aufgelistet und sind eine . . . Weiterlesen