Ausschreibungen sollen nach dem Wirtschaftsministerium ab 2017 die bisher feste Einspeisevergütung des EEG ersetzen. Dann müssen Planer von Windkraftanlagen ein Gebot abgeben, welche Vergütung sie für eine kWh erhalten wollen.

Offshore Ausschreibungen soll es frühestens 2020 geben.



Thüga Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG
Großer Burstah 42, 20457 Hamburg
www.ee.thuega.de

Ähnliche Artikel

Ungarn ■■■
In Ungarn wird den Betreibern von Windkraftanlagen mit 23 Forint/kWh eine hohe Einspeisevergütung gezahlt. . . . Weiterlesen
Paragraph 21 ■■
Paragraph 21: Paragraph 21 des EEG regelt den Vergütungsbeginn und die Vergütungsdauer; (1) Die Vergütungen . . . Weiterlesen
Anfangsvergütung ■■
Die Anfangsvergütung ist eine von vier Vergügungsformen: . . . Weiterlesen
Förderung
Windkraftanlagenbetreiber erhalten eine Förderung, da der Gesetzgeber die Energieversorger verpflichtet, . . . Weiterlesen