Wechselstrom bezeichnet elektrischen Strom, der seine Richtung (Polung) in regelmäßiger Wiederholung ändert. Er kann aufgespalten werden in Wirkstrom und Blindstrom. Die elektrische Energieversorgung geschieht weltweit am häufigsten mit sinusförmigem Wechselstrom. Er kann einfach erzeugt werden und die Spannung kann durch Transformatoren leicht zur verlustarmen Fernübertragung hochtransformiert werden. Insgesamt ist Wechselstrom deutlich günstiger als Gleichstrom.



 
Thüga - Erneuerbare Energien GmbH
 
Nachhaltig neue Energie für kommunale Lebensräume

Ähnliche Artikel

Spannung ■■■
Wirkstrom ■■■
Blindstrom ■■■
Blindstrom ist der Strom, der bei induktiven Verbrauchern, zB. Motoren, Transformatoren, Vorschaltgeräten, . . . Weiterlesen
Solarzelle auf umweltdatenbank.de■■■
Solarzelle, elektronisches Bauteil, das absorbiertes Licht direkt in elektrische Energie (Strom) umwandeln . . . Weiterlesen
Schaltnetzteil auf information-lexikon.de■■■
Das Schaltnetzteil ist eine elektronische Schaltung, die über eine mehrstufige Umwandlung eine verlustarme . . . Weiterlesen
Solarzellen auf architektur-lexikon.de■■■
Solarzellen, auch Photovoltaikzellen genannt, wandeln Sonnenlicht ohne mechanische, thermische oder chemische . . . Weiterlesen
Wechselstrom auf industrie-lexikon.de■■■
Der Wechselstrom ist ein elektrischer Strom, dessen Polarität ständig wechselt; - - Im deutschen Stromversorgungsnetz . . . Weiterlesen
Diode auf umweltdatenbank.de■■■
Eine Diode ist ein elektrisches Bauelement, das Strom nur in einer Richtung passieren lässt und in der . . . Weiterlesen
Seekabel ■■■
Seekabel sind in den Meeren verlegte Kabel zur Übertragung von elektrischer Energie, zB. dem Strom von . . . Weiterlesen
Kilowattstunde ■■
Die Kilowattstunde (kWh) ist eine Einheit für die Energie. Strom, der von einer WKA in das Netz eingespeist . . . Weiterlesen