Bei einer Beteiligungsgesellschaft handelt sich um einen Zusammenschluss von Anlegern, die sich jeweils mit einem bestimmten Betrag an einer oder mehreren Projektgesellschaften beteiligen. Eine häufig gewählte Gesellschaftsform ist die GmbH & Co. KG. Dort beteiligen sich die Anleger üblicherweise als Kommanditisten, die nur bis zu einer festgelegten Haftsumme haften müssen. In den meisten Fällen erfolgt zur Vereinfachung die Beteiligung des Anlegers über eine Treuhandgesellschaft, die aus Anlegersicht jedoch vollkommen transparent ist.



Thüga Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG
Großer Burstah 42, 20457 Hamburg
www.ee.thuega.de

Ähnliche Artikel

Kommanditgesellschaft (KG) ■■■■
Kommanditgesellschaft (KG) : An einer Kommanditgesellschaft (kurz KG), meist eine GmbH &Co. KG, kann . . . Weiterlesen
Anleihegläubiger auf finanzen-lexikon.de■■■
Anleihegläubiger im Finanzenkontext bezieht sich auf eine Person oder eine Institution, die eine Anleihe . . . Weiterlesen
Beteiligungsgesellschaft auf finanzen-lexikon.de■■■
Eine Beteiligungsgesellschaft ist ein Unternehmen, dessen Geschäftstätigkeit überwiegend oder ausschließlich . . . Weiterlesen
Liquidität auf finanzen-lexikon.de■■
Liquidität bezeichnet die Verfügbarkeit von Kapitaleinlagen. Je kurzfristiger das Geld einer Kapitalanlage . . . Weiterlesen