Karbon oder auch Kohlefasern (Fasern aus Kohlenstoff) werden nur geringfügig für die Herstellung von Rotorblättern verwendet, da das Material deutlich teurer und seltener ist als Glasfaser. Der Vorteil von Kohlefaser ist die höhere Steifigkeit (5x höhere Zugfestigkeit als Stahl) bei niedrigerem Gewicht (30% leichter als Aluminium). Vestas und Gamesa sind Hersteller, die einen Kohle- und Glasfasermix verwenden. Das Rotorblatt der V90 ist demnach 5m länger als das der V80 und gleichzeitig 300 kg leichter. Unterstarker Last scheinen die Rotorblätter gefährlich nah an den Turm zu gelangen.



 
Thüga - Erneuerbare Energien GmbH
 
Nachhaltig neue Energie für kommunale Lebensräume